Dienstag, 12. Juli 2011

MBFWB: Nach der Fashion Week ist vor der Fashion Week

 Und so schnell ist die Fashion Week auch schon wieder vorbei. Es ist wirklich schön so viele tolle Modemenschen auf einen Haufen zu haben, aber es ist auch schön, wenn man sich morgens nicht schminken muss und in Converse Chucks und Leggings zur Uni trotten kann.
Ich muss sagen, ich habe diesmal wirklich ein paar tolle Shows bzw. Präsentationen gesehen und wie gewohnt war auch wieder einiges dabei, was man sich hätte sparen können.
Besonders begeistert hat mich dieses Jahr Hien Le. Sehr simpel. Sehr clean. Sehr gut. Die Shows von A.F. Vandevorst und Patrick Mohr waren absolut eindrucksvoll und auch Iris Van Herpen, die ich leider nicht persönlich sehen konnte, hat sehr überzeugt.
Die schönsten männlichen Models hatte definitiv Hannes Kettritz. Falls er also mal eine Party mit all seinen Modelfreunden feiern sollte, sind wir dabei. Allerdings konnte er nicht nur dadurch überzeugen, sondern auch durch den wie man so schön sagt "typischen Berliner Stil". Sehr tragbar und doch besonders durch die Schnitte und Stoffe.
Nicht zu vergessen sind natürlich Dawid Tomaszewski, der seine Models à la Alexander McQueen die Köpfe verhüllt hat und auch mal wieder eine wunderschöne Kollektion gezaubert hat. Nicht schön war, dass irgendjemand auf Nadines Namen zu der Show reingegangen ist und sie somit nicht selbst gehen konnte. Sind wir also schon soweit, dass jetzt Gästelistenplätze geklaut werden müssen? Definitiv kein galanter Zug.
Die letzten Dinge, die ich nicht vergessen möchte zu erwähnen, ist das schöne Federkleid bei Dimitri (ja ja sehr Tomaszewski last season ich weiß), nudefarbene, durchsichtige Blusen bei Malaika Raiss, ganz viel schwarz und tolle Schnitte bei Don't Shoot The Messengers und Marcel Ostertags Walk auf seiner eigenen Show (und natürlich die Tatsache, dass er gelbes Leder verwendet hat...ich wusste nämlich gar nicht, dass ich gelbes Leder überhaupt mögen kann bis letzten Freitag).

Außerdem hat mich das spannende Offsite Projekt Show0711 wirklich überzeugt. Jungen Designern eine Chance zu geben ihre Mode für einen deutlich geringeren finanziellen Aufwand zu zeigen verdient Respekt. Leider konnte ich nur 2 der 4 Shows sehen, aber dabei waren Adddress, die ich ja eigentlich immer gut finde und auch das Berliner Label Barre Noire, Angelo Van Mol aus Antwerpen und auch Mark & Julia aus meiner zweitliebsten Stadt Wien, die man nicht aus den Augen lassen sollte. Mich würde es nicht wundern einen davon nächste Saison auch in größerem Rahmen zu sehen.

Zu guter letzt der Song, den ich nach der C'est tout Show (auch sehr schöne Show, danke für die Einladung!) nicht mehr aus dem Kopf bekommen habe.

Lykke Li - I'm Good, I'm Gone

    

Außerdem ein großes Danke an alle Mädchen und Jungs, die sich von uns die Tage über haben fotografieren lassen haben und natürlich an Tony Haupt, der für die ganzen schönen Streetstyle Bilder verantwortlich ist.
Unser Dank geht auch an Alexander Palacios und Pete Cameron Dominkovits für ganz viele tolle Runway Bilder.

(c) thestreetdiary.com

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen